Forumssprecher Markus Bergforth spricht beim 17. Gedenkmarsch in Wurzen

Am 08. Mai 2016 jährt sich das Ende der Nazidiktatur und der 2. Weltkrieg zum 71. Mal.

Bereits zum 17. Mal wird im Muldental an die Todesmärsche der Häftlinge aus den Todeslagern gedacht. In den letzten Kriegstagen versuchten  SS und Gestapo ihre Greultaten zu vertuschen, in dem sie die Überlebenden aus den Lagern auf sinnlosen Märschen durch Leipzig und das Umland hetzten.

Markus Bergforth, Sprecher und Moderator des Brandiser Forums für Demokratie und Vielfalt, wird in diesem Jahr auf der abschließenden Gedenkstation  auf dem Wurzen Friedhof sprechen.

Wenn Sie an dem Gedenkmarsch – auch auf einzelnen Abschnitten – teilnehmen möchten (weitere Informationen erhalten Sie hier):

Gedenkmarsch im Muldental

Borsdorf
Heimatmuseum
Leipziger Straße
9:00 Begrüßung und Gedenkworte durch Bürgermeister Ludwig Martin
Gerichshain
Parkplatz/ Gasthof
10:00 Begrüßung und Gedenken mit dem Evang.-luth. Kirchenchor
Machern
Parkplatz an der B6
11:00

 

Geleitworte

Abfahrt (Kleinbus) nach Bennewitz ab Lindenallee (11:30)

Bennewitz
Eckl´s Pizzeria
11:45 Pause und Imbiss
Bennewitz
Gedenkstein am Jugendhaus
12:30 Geleitworte durch Bernd Laqua (Bürgermeister) und Dr. med. Hans-Thomas Schmidt (Altenbach)
Wurzen
Friedhof
Dresdener Straße
14:00 Gedenken mit Markus Bergforth (Forum für Demokratie und Vielfalt Brandis) und Oberbürgermeister Jörg Röglin
Musik. Begleitung durch den Posaunenchor der Evang.-luth. Kirchgemeinde
(Ende ca. 14:30)
In Bennewitz findet bereits 12:15 Uhr auf dem Friedhof am Grab der drei dort bestatteten polnischen Häftlinge durch die Gemeindeverwaltung ein kleines Gedenken statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.